top of page

Bauchgefühl

David Goebel bringt es mit seinem Bild und einem Beitrag auf LinkedIn wieder einmal auf den Punkt: Es ist nicht wirklich weg. 😀



Es können gute Gründe dafür vorliegen, dass man eigene wichtige Werte für eine längere Zeit nicht lebt. Man nimmt sich zum Beispiel zugunsten anderer, der Familie, den Kindern oder der Karriere zurück. Tatsächlich trainiert man damit, unter Wettkampfbedingungen, das Gefühl "Etwas stimmt nicht!" zu unterdrücken. Und zwar so lange, bis man es für völlig normal hält.


Auf Dauer geht uns das Vertrauen in dieses eigene Bauchgefühl verloren. Man kann es daran bemerken, dass man bei Entscheidungen stets "hinterher" feststellt, dass "mein Bauch" schon vorher richtig gelegen hatte. Das Bauchgefühl selbst ist also da und funktioniert. Vor einer Entscheidung verdrängen wir es jedoch oder halten es für extrem fahrlässig, darauf etwas zu geben.


Im Coaching erlebe ich immer wieder Klient*innen, die sich an wichtige eigene Werte nicht einmal mehr erinnern. Sie finden daher auch keine Erklärung für ihr permanent dumpfes Gefühl, dass etwas nicht stimmt.


Die Arbeit zu den eigenen Werten gibt Klient*innen im Coaching die Klarheit und das Vertrauen auf den eigenen inneren Kompass zurück.



コメント


bottom of page