Karriereberatung

Im Regen stehen
 

Wenn es sich einfach nicht mehr gut anfühlt.

Sind Sie manchmal unzufrieden, ohne genau zu wissen, woran es liegt? 

Fühlen Sie sich

  • über- oder unterfordert, 

  • schlecht bezahlt, oder

  • wenig wertgeschätzt?

 

Kommt es Ihnen vor, als ob 

  • Sie auf der Stelle treten,

  • Ihre Arbeit keine Zukunftsperspektive hat,

  • Ihre Bewerbungen völlig ins Leere laufen, oder

  • es nach Vorstellungsgesprächen nur Absagen gibt?

Wenn Ihnen  einige Punkte bekannt vorkommen, könnte Ihnen die Vorbereitung auf ein von Ihnen angestrebtes Strategiegespräch mit Ihrem Arbeitsgeber helfen. Wichtig dafür ist, einen Plan B zu haben.

IMG_0851.JPG.jpg

"10 Anzeichen dafür, dass Ihre Tage im Unternehmen gezählt sein könnten."

 

Hans G. Stamm über erkennbare Zeichen und was Sie tun oder lieber lassen sollten. 

proximity-150698_edited_edited.png

Ohne plausible Erklärung verzögert sich der übliche Wechsel von Dienstwagen oder Handy. 

Aufgaben, die man Ihnen erteilt, haben bereits seit einiger Zeit keine oder nur geringe Prioritäten.

Mitarbeiter oder Kollegen machen Sie auf Verteiler wichtiger Emails  aufmerksam, in denen Ihr Name fehlt.

Pareto-Schnitt:

Aufgabenbereiche, Geschäftspartner oder Kunden werden neu verteilt, der verbleibende Rest wird schöngeredet. 

(z. B. mit Ihrer persönlichen Entlastung und Konzentration auf Ihre Kernkompetenzen)

Ihr Vorgesetzter kommuniziert direkt mit Ihren Mitarbeitern oder wichtigen Geschäftspartnern.

proximity-150698_edited_edited.png

Immer öfter verschont man Sie mit der Teilnahme an Meetings.

Von der Person, die Ihnen vorgesetzt ist, erhalten Sie immer häufiger kurzfristige Absagen zu Ihrem gemeinsamen Jour fixe.

Mitarbeiter werden ersatzlos aus Ihrem Verantwortungsbereich versetzt.

proximity-150698_edited_edited_edited_edited.jpg

Ihre Meinung zu wichtigen Entscheidungen wird seltener eingeholt.

Immer häufiger erleben Sie Überraschungen und werden vor vollendete Tatsachen gestellt.​

"An alle, die Ähnliches auf dem Radar haben, ...

IMG_0851.JPG.jpg

... das sollten Sie tun

Sollte das eine oder andere davon auf Ihrem inneren Radarschirm auftauchen, empfiehlt sich die zeitnahe Entwicklung einer "Exit-Strategie".

Vorbereitet zu sein, schont die Nerven und reduziert finanzielle Risiken. Der Aufwand  wirkt wie eine Versicherungsprämie, mit der Sie Ihr restliches Arbeitsleben und damit Ihre Zukunft schützen.

 

Beschäftigen Sie sich daher ohne jede Verzögerung, aktiv und systematisch mit allem, das Ihrer Neuorientierung dient und Ihnen einen klaren Blick verschafft. Sie können dabei diskret vorgehen und loyal bleiben. Sie betreiben damit Selbstfürsorge und nicht etwa Verrat. Nur so bleiben Sie in einer guten Verhandlungsposition.

 

... das sollten Sie auf keinen Fall tun

 

  • Abwarten und Tee trinken
    ist alles andere als schlau, wird aber gerne betrieben. 
    Viele Betroffene bleiben zu lange inaktiv: Obwohl es schon deutlich nach Veränderung riecht, warten sie lieber ab und lassen wertvolle Zeit sinnlos verstreichen.

  • Die Pferde scheu machen,
    Drohungen aussprechen und ähnliche Affekthandlungen schaden nur Ihnen selbst. Bleiben Sie ruhig, arbeiten Sie korrekt weiter. Kümmern Sie sich nicht um Nebensächlichkeiten und reagieren Sie nicht auf Provokationen. 

 

Egal, ob sie auf Rettung warten oder erst noch ein wenig kämpfen möchten: Es ist ein Fehler, sich auf diese Weise in die Opferrolle zu begeben. Sie ist die denkbar schlechteste Ausgangsposition für jede weitere Handlungsoption."

farewell-3258939_1920.jpg

Arbeitgeberwechsel

 

Es gibt viele gute Gründe, sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen.

Hier einige Beispiele

  • Umstrukturierungen reduzieren Ihren Wirkungsbereich.

  • Ihr Karriereweg ist auf unabsehbare Dauer versperrt.

  • Ihr Vertrauen zu Kollegen oder Vorgesetzten ist zerstört.

  • Das Unternehmen hat dauerhafte wirtschaftliche Probleme.

  • Ein Unternehmensbereich wird an einen anderen Ort ausgelagert.

  • Ihre Kündigung oder ein Aufhebungsvertrag liegt vor oder steht an.

  • Eine Exit Strategie muss her

Newplacement oder Outplacement sind andere Bezeichnungen für einen gut geplanten und bewusst herbeigeführten Arbeitgeberwechsel. Am besten haben Sie dazu die Unterstützung durch einen professionellen Berater. Der begleitet Sie von der Erkundung Ihrer Persönlichkeit mit Stärken und Schwächen, der Aufstellung Ihres Lebenslaufes und Zusammenstellung aller Bewerbungsunterlagen, über eine individuelle Strategie für die Suche, Ansprache und Präsentation, der Vorbereitung auf Assessmentcenter und Vorstellungsgespräche, bis zum Absolvieren der Probezeit.

Das Coaching und Consulting in dieser Angelegenheit ist besonders persönlich und vertraulich. Eine Beauftragung eines Outplacement-Beraters beabsichtigt das exakte Gegenteil davon, sich sofort an einen Headhunter zu wenden. Denn dieser hat ausschließlich die Interessen seiner Auftraggeber zu wahren. Deshalb ist es ratsam, dass Sie sich auf die Begegnungen mit Headhuntern und Personalberater genauso gründlich vorbereiten, wie auf eine direkte Bewerbung in Unternehmen.

Falls Ihr jetziger Arbeitgeber ein großes Interesse daran hat, dass Sie wohlbehalten eine neue Stelle in einem anderen Unternehmen finden, können Sie auf ein Budget für ein Outplacement hoffen. Es lohnt sich oft, danach zu fragen. Wie auch immer, betrachten Sie es als Investition in Ihr restliches Arbeitsleben. 

This Mission is possible!

Mission - Vision - Realisation

 

Sie wollen sich orientieren und herausfinden, welcher Beruf in Zukunft für Sie geeignet ist?

  • Sie haben Ihr Studium vollendet und möchten herausfinden, welche Türen offen stehen?

  • Ihr Beruf stirbt aus und Sie suchen neue Perspektiven?

  • Es ist einfach an der Zeit, sich selbst neu zu erfinden?

Das Coaching und Consulting in diesen Angelegenheiten ist besonders persönlich und vertraulich.

IMG_20200425_160153.jpg

Einen Outplacement-Berater zu beauftragen, ist übrigens das exakte Gegenteil davon, sich an einen Headhunter zu wenden. Sie sollten wissen, dass dieser die Interessen seiner Auftraggeber, also des Unternehmens, bei dem Sie sich bewerben wollen, zu wahren hat. Es daher ratsam, sich auf Gespräche mit Headhuntern und Personalberatern genauso gründlich vorzubereiten, wie auf eine direkte Bewerbung.